Fahrradhelmpflicht in Deutschland– Pro und Contra

Fahrradfahrer im Stadtverkehr mit FahrradhelmWer beim Radfahren im öffentlichen Straßenverkehr keinen Fahrradhelm trägt, riskiert im Fall eines Verkehrsunfalls schwerwiegende Kopfverletzungen. Trotz konstant hoher Unfallzahlen mit Radfahrern und jährlich mehr als 400 Toten gibt es bis heute keine gesetzliche Helmpflicht. Das gilt nicht nur für herkömmliche Drahtesel, sondern auch für die mittlerweile beliebten E-Bikes. Auch für die nahe Zukunft zeichnet sich keine Änderung der Gesetzeslage ab. Grund dafür ist die Diskussion, ob der möglicherweise höhere Schutz des Radfahrers vor Schädelverletzungen einen Eingriff in seine Entscheidungsfreiheit einen Sturzhelm zu tragen, rechtfertigt. Ein guter Fahrradhelm kann vor Verlertzungen schützen. Wenn Sie noch auf der Suche nach einem Fahrradhelm sind, dann schauen Sie in unseren Fahrradhelm Test.

Generelle Helmpflicht: Mehr Schaden als Nutzen?

Erfahrungen aus anderen Ländern mit genereller Helmpflicht zeigen, dass die Zahl der Radfahrer seit Einführung der Vorschrift zurückgegangen ist. Einigen Radfahrern sind die Helme entweder zu teuer oder zu unmodisch, oder sie wollen sich einfach nicht bevormunden lassen. Der Rückgang der Radfahrer führt gleichzeitig dazu, dass sich die Gesundheit der Menschen, die vor der Helmpflicht mit dem Rad unterwegs waren und nun auf das Auto oder den ÖPNV zurückgreifen, verschlechtert. Gleiches gilt für die Umwelt, die infolge der Helmpflicht stärker belastet wird. Das lässt sich sogar in Zahlen fassen: Studien haben gezeigt, dass die Kosten, die durch Radfahrer verursacht werden, die den Drahtesel wegen der Helmpflicht lieber stehen lassen, erheblich höher sind, als die Einsparungen, die eine generelle Helmpflicht mit sich bringen würde.

Fahrradhelmpflicht in anderen Ländern

Kind auf Fahrrad auf dem Weg zur Schule im StraßenverkehrBei unseren Nachbarn aus Österreich wurde 2011 eine Helmpflicht für Kinder unter 12 Jahren eingeführt. Konsequenzen hat das Nichttragen eines Helms allerdings nicht. Im Falle eines Unfalls drohen volljährigen Begleitern weder Strafen noch eine Teilschuld. In der Schweiz besteht – wie in Deutschland – keine Helmpflicht. Eine generelle Pflicht zum Tragen eines Fahrradhelms für Kinder wie auch Erwachsene gibt es derzeit nur in Australien, Finnland, Malta, Neuseeland, Spanien (außerhalb geschlossener Ortschaften), Südafrika und in einigen US-Bundesstaaten. Ausnahmen gibt es zum Beispiel in Spanien bei hohen Außentemperaturen oder bei langen Steigungen. In diesen Fällen darf der Helm zuhause bleiben. Mit Bußgeldern müssen Sie als Radfahrer in Neuseeland, Schweden und Spanien rechnen. Sie liegen zwischen 30 und 90 Euro.

 Fahrradhelmpflicht Pro & Contra auf einen Blick:

  • Pro: Durch eine generelle Helmpflicht könnte etwa jeder zweite Radfahrer, der bei einem Unfall schwere Kopfverletzungen erleidet, gerettet werden. Unbestritten ist, dass der Helm vor Verletzungen schützen oder sie zumindest abmildern kann.
  • Pro: Der Fahrradhelm macht den Radfahrer im Straßenverkehr sichtbarer. Viele Helme reflektieren Licht und sorgen besonders im Dunkeln für eine gute Sichtbarkeit.
  • Pro: Moderne Fahrradhelme sehen nicht nur modisch aus, sondern sind auch sehr leicht und über das Internet bestellt auch gar nicht mehr so teuer wie früher. Viele Argumente wie z.B. das klobige Aussehen sollten daher nicht mehr vom Tragen eines Helms abhalten.
  • Contra: Die Einführung einer Fahrradhelmpflicht könnte zu einem Rückgang der Radfahrer führen. So ist es auch in Australien geschehen, nachdem die generelle Helmpflicht eingeführt wurde. Die Folge: Die Gesundheit der Bevölkerung verschlechtert sich und die Umwelt wird mehr belastet.
  • Contra: Mit einer Helmpflicht könnte das Sicherheitsgefühl Radfahrer verleiten, im Straßenverkehr mehr Risiken einzugehen, was zu mehr Unfällen führen könnte.
  • Contra: Die Kontrolle der Helmpflicht wäre von Behörden kaum zu leisten. Zudem könnten drohende Bußgelder dazu führen, dass die Popularität des Radfahrens weiter zurückgeht und auch Touristen aus dem Ausland fernbleiben.

Ob Sie sich einen Fahrradhelm kaufen bleibt natürlich Ihre Entscheidung. Sicher ist jedoch eines: Ein Fahrradhelm kann im Falle eines Sturzes Schlimmeres verhindern. Gerade Kinder sollten daher einen Fahrradhelm tragen. Alle Fahrradhelm Testsieger für Kinder finden Sie daher in unserem Kinderfahrradhelm Test.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Hat Ihnen diese Seite beim Fahrradhelmkauf geholfen? Bitte geben Sie eine Bewertung ab.

Fahrradhelm Test – die besten Helme im Vergleich
4.6 (91.72%) 29 votes