Fahrradhelm Test 2016 – Die besten im Vergleich

Fahrradfahren macht Spaß, ist gesund und hält Geist und Körper fit. Doch ein Unfall oder Sturz kann schnell zu ernsthaften Kopfverletzungen führen. Das ein Unfall meist nicht gut ausgeht, erklärt sich wohl von allein. Abhilfe schaffen hier moderne Fahrradhelme. Sie bieten dank Hightech-Materialien ein Höchstmaß an Tragekomfort und schützen effektiv und zuverlässig bei einem Unfall. Im Fahrradhelm Test 2016 haben wir für Sie die verschiedene Modelle verglichen und präsentieren Ihnen nachfolgend unsere Fahrradhelm Testsieger des Jahres 2016. Auf dem Markt findet man aktuell sehr viele Fahrradhelme der Marken KED, Giro, Abus, Bell, UVEX oder aber auch Giro. Da ist es nicht einfach den besten Helm auszuwählen, welcher auch guten Schutz bietet. Wir hoffen daher, Ihnen mit dem Fahrradhelm Test eine gute Orientierungshilfe zu geben und wünschen allzeit gute und sichere Fahrt!

Nicht das Richtige dabei? Hier finden Sie die Fahrradhelm Bestseller.

          
HerstellerCascoCascoAbusBellProfexBellUvexNutcaseUvex
ModellActiv-TCE.Motion CruizerUrbanautMuniCity FZ-006FactionDiscoveryURS-011Sxp 17 city
Aktueller Preis EUR 62,90
bei

bei
EUR 108,99
bei

bei
EUR 17,50
bei

bei
EUR 103,00
bei
EUR 69,90
bei

Unsere Bewertung
Prüfnorm
CE
EN 1078
TüV/GS
Geeignet fürUnisexUnisexUnisexUnisexUnisexUnisexUnisexUnisexUnisex
Verfügbare Größen
(Kopfumfang in cm)
(52-58)
(57-61)
(52-57)
(58-62)
(52-58)
(58-62)
(50-57)
(54-61)
(54-58)
(58-62)
(51-56)
(54-59)
(58-63)
(52-57)
(57-62)
(52-60)
(61-64)
(54-58)
(58-62)
Einsatzgebiet
City
Tour
E-Bike
Rennrad
Gewicht in g291464400320257430398413425
KonstruktionIn-MoldIn-MoldIn-MoldIn-MoldIn-MoldIn-MoldIn-MoldIn-MoldIn-Mold
Insektenschutz
Belüftungsöffnungen263321121261112
VerschlussQuick-LockQuick-LockSteckschlossRastschlossSteckschlossSteckschlossRastschlossMagnetisches
Schnappschloss
Rastschloss
Besonderheit+ Sicherheits-Reflektor für 360° Sichtbarkeit
+ Optional austauschbare farbige
Streifen
+ Optimale Klimaregulierung "Air Control"
+ Ohrpolster für kalte Tage erhältlich
+ LED-Rücklicht
+ Verschließbare Lüftungsöffnungen
+ Waschbare Polster
+ Red Dot Design Award 2011
+ LED-Rücklicht+ Preis-Leistungs-Sieger+ Skate-Styling
+ Viele unterschiedliche Motive verfügbar
+ Winddichte Ohrpads für kalte Tage erhältlich
+ Qualität Made in Germany
+ Viele Farben und Designs
+ Waschbare Innenpolster
+ Wechselbare Innenausstattung

Nicht das Richtige dabei? Hier finden Sie die Fahrradhelm Bestseller.

Fahrradhelm – Ja oder Nein? Die Vorteile überwiegen…

Seit Ende der Siebziger Jahre gibt es in Deutschland eine Diskussion um die Helmpflicht für Fahrradfahrer. Manche erwachsene Pedalritter benutzen den Kopfschutz auf freiwilliger Basis. Die meisten Freizeitradler oder Radfahrer, die auf dem Weg zur Arbeit sind, laut Statistik 55 %, sind jedoch wahre Helm-Muffel. Doch wenn es um Sicherheit geht, endet hier der Spaß und die Vorteile liegen klar auf der Hand. Bei einem Sturz oder Unfall wird das Risiko für Wunden und Frakturen am Kopf um rund 30 % gemindert. Mit auffälligen Farben, Reflektoren und integrierter Leuchte am Helm werden sie zudem von anderen Verkehrsteilnehmern eher gesehen und beachtet. Vor allem die Kinder sollten im Straßenverkehr einen Kinderfahrradhelm tragen, welcher gut gesehen wird.  Aber nicht alle Fahrradhelme halten auch das, was sie wirklich versprechen. Wir haben daher in unserem Fahrradhelm Test eine Auswahl von empfehlenswerten Helmen für Groß und Klein für Sie bereitgestellt.

Auf die Passform kommt es an…

Die im Handel erhältlichen Helme bieten einen hohen Tragekomfort. Doch nicht jeder Schutz passt gut auf jeden Kopf. Er muss optimal auf den Träger abgestimmt sein. Aber die Helme der großen Hersteller wie UVEX, Giro,  KED, Bell oder auch Abus fallen sehr unterschiedlich aus. So kann es schonmal vorkommen, dass Helme der Größe „L“ unterschiedlich groß ausfallen. Achten Sie daher beim Kauf stets auf die Angabe des Kopfumfangs im Helm. Der richtige Helm sollte auf Ihrem Kopf sehr gut und gerade sitzen und nicht aus dieser Position geschoben werden können. Ihr Kopfschutz sollte so eingestellt sein, dass er weder zu weit zur Stirn gezogen ist, noch zu weit in den Nacken rutschen kann. Die Y-Form der Riemen werden seitlich um die Ohren herumgeführt. Breite, weiche und hautfreundliche Riemen sind ideal und haben eine guten Tragekomfort. Der Verschluss muss vorn mittig liegen, da er sonst bei einem Aufprall in Ihr Gesicht drücken würde. Verschlüsse, die sich leicht öffnen und schließen lassen, vermeiden ein Einklemmen der Haut am Kinn. Der Kinngurt muss eng anliegen, darf jedoch nicht drücken. Hinweis: Vergessen Sie nicht beim Kauf des Helmes Ihre Sonnenbrille, denn Helm und Brille sollten sich beim gemeinsamen Tragen nicht behindern. Aber nicht nur die Passform des Helmes ist entscheidend, auch das Gewicht spielt hier eine große Rolle. Ein Helm darf natürlich nicht zu schwer sein und darf beim Fahrradfahren nicht stören. Fahrradhelm Passform

 

Als Faustregel gilt: Es darf nicht mehr als eine Fingerbreite unter den Riemen passen. Auf keinen Fall darf sich der Helm mit geschlossenen Riemen von Ihrem Kopf entfernen lassen. Es ist also enorm wichtig, dass Ihr neuer Fahrradhelm optimal und gut passt. Nur so wird er auch gern von Ihnen getragen. Einen neuen Helm sollten Sie daher mehrmals testen, bevor Sie ihn kaufen. Mit einem Fahrradhelm Testsieger 2016 sind Sie immer gut beraten und werden sicher an jedes Ziel gelangen. Im folgenden Video finden Sie eine detaillierte Anleitung, wie Sie Ihren Fahrradhelm optimal an die eigene Kopfform anpassen.

Aktuelle Prüfnormen der Fahrradhelme

Beim Kauf in EU-Ländern und in der Schweiz sollten Sie unbedingt auf die in der Innenseite angebrachte TÜV-, GS- und CE-Siegel achten. Sie müssen eine Prüfung der europaweiten DIN Norm EN 1078 bestanden haben. Die Kontrollen zeigen an, dass der Helm qualitativ und sicherheitstechnisch von unabhängigen Institutionen überwacht wird.

Ein Fahrradhelm Test umfasst daher folgende Prüfkriterien:

  • Flachkopfprüfung
  • Seitenprüfung
  • Sichtfeldprüfung
  • Statische und dynamische Prüfung
  • Abstreiftest
  • Temperaturprüfung bei -25 und +35 Grad Celsius

Fahrradhelm Test – Wie wird getestet

Fahrradhelm TestEin Fahrradhelm wird im Test auf einen Prüfkopf, der mit Sensoren ausgestattet ist, gesetzt und mehreren Schlagprüfungen unterzogen. Die Prüfköpfe samt Helm, mit einer Masse zwischen 3,1 und 6,1 Kilogramm, fallen aus einer Höhe von rund 1,5 Metern auf eine Ebene aus Stahl. Die Aufschlagsgeschwindigkeit beträgt hierbei 19,5 km/h. Zusätzlich müssen die Fahrradhelme bei diesem Test aus einer Höhe von rund 1,1 Metern auf ein dachförmiges Ziel fallen, ohne dabei Schaden zu nehmen. Die Aufschlagsgeschwindigkeit beträgt hierbei 16,5 km/h. Weiterhin wird die Festigkeit der Trageeinrichtung geprüft und ob sich der Verschluss des Radhelmes im Notfall mit einer Hand lösen lässt. Hat der TÜV den Fahrradhelm Test positiv bewertet, wird er eine Baumusterbescheinigung erstellen. Der Helmhersteller kann nun sein Produkt mit dem Prüfsiegel versehen und in den Handel bringen. Die Prüfnorm besagt zudem, dass im Helm auch ein Herstellerdatum ersichtlich sein muss, denn Kunststoffprodukte ermüden im Laufe von 5 – 7 Jahren und verlieren an Stabilität. Daher sollten Sie nach Ablauf dieser Frist und natürlich nach einem Sturz Ihren Fahrradhelm unbedingt austauschen, da nur dann Ihre Sicherheit bei einem Unfall gewährleistet werden kann.

Unser Rat: Achten Sie beim Kauf unbedingt auf die vorhandenen Prüfnormen! Stellen Sie sicher, dass Ihr Fahrradhelm nicht zu alt ist und tauschen Sie diesen nach einem Sturz unbedingt aus. Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihr Helm gut sitzt und bei einem Fahrrad Unfall nicht verrutschen kann.

 

Keine Helmpflicht in Deutschland – ist das noch zeitgemäß?

Helmpflicht in DeutschlandDas Fahrrad ist in Deutschland ein sehr beliebtes Fortbewegungsmittel. Und schon früher schützten sich die Radfahrer mit einer Sturzkappe oder Sturzring. Seit jeher gibt es daher eine Diskussion über die Helmpflicht in Deutschland. Auch wenn die Vorteile überwiegen, konnte bis dato keine Einigung erzielt werden. Nicht einmal zum Fahren der schnellen E-Bikes besteht eine Helmpflicht in Deutschland. Es besteht daher dringender Handlungsbedarf. In einigen anderen europäischen Ländern ist die Politik schon etwas weiter. Man hat erkannt, wie wichtig ein Kopfschutz im heutigen Straßenverkehr ist. In Österreich z.B. gibt es nämlich die Helmpflicht für Kinder. Und auch Sie als Erwachsener sollten auch bei uns mit gutem Beispiel voran gehen. Zweifelsohne wäre es beim Radeln vernünftig, einen Schutz zu tragen. Denn dieser kann bei einem Unfall Ihren Kopf vor Verletzungen bewahren und Ihr Leben retten.

Kommen Sie sicher an Ziel mit den Fahrradhelm Testsiegern 2016 – wir wünschen allzeit gute und sichere Fahrt!

 

Ihr Fahrradhelm Test Team