Lazer Beam MIPS Fahrradhelm Test

Der Lazer Helm Beam MIPS ist ein leichter Fahrradhelm mit durchdachter Konstruktion und einem modernen Design. Sechzehn Lufteinlässe, ein Insektenschutz sowie ein integriertes Visier stellen zu jeder Zeit einen hohen Tragekomfort sicher. Ein Autofit-System sowie einhändig zu bedienende Kinnriemen zählen ebenfalls zu der Ausstattung. Einzig ein Kinnpolster hätte ein unangenehmes Scheuern auf längeren Fahrten vermieden.

Unser Testmodell

  • Marke: Lazer
  • Modell: Beam MIPS
  • Farbe: White
  • Größe: L (56-59,5 cm)
  • Unser Testurteil: „Gut“

Lazer Beam MIPS Testergebnisse im Überblick

ProContra
+ schnittiges und modernes Design
+ weit umschließender Helm sorgt für zusätzlichen Nackenschutz
+ dank Autofit-System passt sich der Helm dem Kopf an
+ Kinnriemen lassen sich einhändig verstellen
+ MIP-System minimiert die Rotationsstärke bei Stürzen
+ mit 285 Gramm angenehm leicht
+ 16 Lufteinlässe gewährleisten ausreichende Luftzirkulation
+ integriertes Visier bietet Schutz vor Regen, Spritzern und Sonneneinstrahlung
+ verfügt über das Prüfzeichen CPSC
- Scheuern der Riemen durch fehlendes Kinnpolster
- geringe Sichtbarkeit bei Dunkelheit durch fehlende Reflektoren oder andere Leuchtelemente
- Innenpolster lässt sich nicht entnehmen und separat waschen

Tragekomfort und Passform

Einhändig justierbare Kinnriemen ohne Polsterung

Der Riemen des Lazer Helm Beam MIPS konnte bequem eingestellt werden, bis die richtige Passform erreicht war. So konnten wir die Länge jederzeit mit einer Hand nachjustieren. Da der Riemen angemessen dimensioniert war, fiel er auch dann nicht zu lang aus, wenn wir den Helm mal etwas enger eingestellt haben. Leider war an dem Gurt kein Kinnschutz zu finden, sodass dieser zu scheuern begann, wenn er zu fest eingestellt war.

Automatische Anpassung dank Autofit-Verstellsystem

Das Autofit-Verstellsystem sorgte für eine angenehme Passform und der Helm saß stets sicher auf unserem Kopf. Während sich das Testmodell durch dieses Anpassungssystem wie eine Art Federmechanismus um den Kopf schmiegte, konnten wir den Helm zusätzlich in der Höhe anpassen. So entstand im Lazer Helm Beam MIPS Test ein durchweg gleichmäßiger Druck und wir konnten bei Kälte zusätzlich eine Mütze unter dem Helm tragen.

Sechzehn Lufteinlässe für ein angenehmes Klima

Dank der sechzehn Lufteinlässe ist auch bei hohen Temperaturen eine ausreichende Luftzirkulation gewährleistet. Selbst bei hoher Beanspruchung staute sich kein Schweiß an und die Temperatur innerhalb des Helms blieb auf einem angenehmen Level. Mit 285 Gramm fällt das Testmodell vergleichsweise leicht aus, sodass er auch nach längerer Fahrt nicht zu einem schmerzenden Kopf führt.

Sicherheit

Multidirectional Impact Protection System schützt bei Stürzen

Bei dem Lazer Helm Beam MIPS kommt das sogenannte Multidirectional Impact Protection System zum Einsatz, bei dem eine zusätzliche Schicht punktuell in der Innenseite der Helmschale befestigt ist. Diese sorgt bei Stürzen dafür, dass die Rotationsstärke minimiert und Drehbewegungen abgefedert werden. So wird das Risiko eines Schädel-Hirn-Traumas verhindert, sollte es doch mal zu einem Unfall kommen. Die weit umschließende Schale sorgt zudem dafür, dass nicht nur der Kopf, sondern auch der Nacken richtig geschützt ist.

Schlechte Sichtbarkeit durch fehlende Licht-Elemente

Leider besitzt das Testmodell keine Reflektoren oder andere Lichtelemente. Daher ist der Helm bei Dunkelheit nur schwer zu sehen. Wer in diesem Punkt dennoch sichergehen will, der muss das Testmodell entsprechend erweitern. Wir empfehlen ein LED-Licht oder zumindest Reflektorstreifen nachzurüsten.

Ausgezeichnet mit dem Prüfzeichen CPSC

Um auch für den Verkehr gerüstet zu sein, ist das Testmodell mit dem Prüfzeichen CPSC ausgestattet, welches den EU-Sicherheitsstandards gleichkommt. Damit lässt sich der Lazer Helm Beam MIPS ohne Bedenken einsetzen.

Ausstattung

Weiches Inlay aus EPS-Schaum

Das Polster im Innenbereich sichert einen bequemen Sitz des Helms. Leider konnten wir das Inlay nicht entnehmen und separat waschen. Hier haben andere Helme klar die Nase vorne.

Ein Insektenschutznetz sowie integriertes Visier für die Sommermonate

Ein eingebautes Insektenschutznetz verhinderte im Lazer Helm Beam MIPS Test, dass ungewünschte Kleintiere während des Fahrens in den Helm gelangten. So lassen sich auch im Sommer lange Fahrradtouren genießen, ohne dabei Bedenken zu haben. An der Vorderseite verfügt der Lazer Helm Beam MIPS über ein integriertes Visier, das uns beim Fahren vor Spritzern, Regen und Sonneneinstrahlung schützte. Allerdings fällt dieses vergleichsweise kurz aus und lässt sich auch nicht nach Belieben abnehmen.

Fazit

Ein funktionaler Trendsetter, dem es allerdings in Sachen Sicherheit an wichtigen Komponenten mangelt. Auch wenn das eigens entwickelte MIPS-System sowie eine weit umschließende Helmschale das Testmodell für sämtliche Routen rüsten, ist das Fehlen reflektierender Elemente klar zu bemängeln.

Weitere Quellen & Links

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Hat Ihnen diese Seite beim Fahrradhelmkauf geholfen? Bitte geben Sie eine Bewertung ab.

Fahrradhelm Test – welcher ist der beste Fahrradhelm?
4.5 (90.91%) 165 votes