Abus Anuky Kinderfahrradhelm Test

Der Abus Anuky hat im ADAC Fahrradhelm Test 2016 für Kinder in der Altersklasse bis 6 Jahre (Kleinkinder) gut abgeschnitten. Insbesondere überzeugte er beim Umfallschutz als auch beim Komfort, Handhabung und den Trageeigenschaften. Die am Hinterkopf angebrachte LED Lampe sorgt für Sichtbarkeit auch im Dunkeln. Der Anuky ist in vielen verschiedenen Designs und Farben zu haben. Daher eignet er sich sowohl für Jungen als auch für Mädchen

Unser Testmodell

  • Marke: Abus
  • Modell: Anuky (Modell AB-9)
  • Farbe: white heart (weiß/rosa)
  • Größe: S (52-57 cm)
  • Gewicht Testmodell: 225g

Passform und Tragekomfort

In unserem Kinderfahrradhelm Test wurde der Anuky zunächst auf Passform und Tragekomfort untersucht. Dank des am Hinterkopf befindlichen Drehrades lässt sich der Helm an verschiedene Kopfumfänge einfach anpassen. Keines der Kinder klagte über ein Drücken oder einen unbequemen Sitz. Der Helm ist zudem rundherum gut gepolstert.

Abus Anuky Einstellrad für Kopfumfang
Der Kopfumfang lässt sich einfach und stufenlos per Drehrad einstellen
Innenpolster des Abus Anuky
Die rundherum angebrachten Innenpolster sorgen für einen bequemen Sitz
Polster am Hinterkopf des Abus Anuky
Sogar am Hinterkopf ist nochmal ein Polster angebracht

Gut gepolsterter Kinnriemen

Der Kinnriemen darf weder zu fest noch zu locker sitzen. Damit der Helm nicht stört, sollte der Kinnriemen gut gepolstert sein. Beim Abus Anuky ist dieser der Fall. Das breite Kinnpolster sorgt dafür, dass die Riemen nicht einschnüren.

Abus Anuky offener Verschluss
Das breite Kinnpolster verhindert ein Einschnüren. Es wird mit einem Klettverschluss fixiert
Geschlossener Verschluss Abus Anuky
Auch bei geschlossenem Verschluss ist das Tragen des Helmes nicht unangenehm

Kein Hitzestau dank großer Belüftungsöffnungen

Der Anuky besitzt zwar nur 6 Belüftungsöffnungen, dennoch sind diese ausreichend, um genügend Fahrtwind unter die Helmschale zu befördern. Die vorderen 3 Belüftungsöffnungen fallen zudem sehr groß aus.

Frontansicht Abus Anuky
Frontansicht
Rückansicht Abus Anuky
Rückansicht
Seitenansicht rechts Abus Anuky
Seitenansicht rechts
Seitensicht links Abus Anuky
Seitensicht links

Geringes Gewicht für hohen Komfort

Unser Testmodell in der Größe 52-57cm bringt nur 225g auf die Waage. Das ist bei den Kinderhelmen zwar nicht der leichteste, aber liegt noch in einem sehr guten Bereich.

Sicherheit

Integriertes LED-Rücklicht

Um auch vom rückwärtigem Verkehr gut gesehen zu werden, hat Abus dem Anuky ein LED-Rücklicht spendiert. Es ist direkt in das Verstellrad am hinteren Teil des Helmes integriert. Bei einem leichten Druck geht es an und leuchtet ausreichend hell. Leider besitzt das Modell nur die Funktion Dauerlicht. Ein blinkendes Warnsignal ist nicht einstellbar. Zudem befindet sich das LED-Licht recht weit unten. Im Winter kann es daher vorkommen, dass die Jacke oder Kapuze das Licht verdecken.

LED Rücklicht Abus Anuky
Das LED-Rücklicht erhöht die Sichtbarkeit deutlich. Ein auffälliges, blinkendes Lichtsignal kann nicht eingestellt werden
Reflektoren Abus Anuky an der hinteren Helmschale
Die beiden Reflektoren am hinteren Teil des Helmes leuchten beim Anstrahlen und erhöhen somit die Sicherheit

Geprüft nach DIN 1078

Unser Testmodell erfüllt alle aktuellen Prüfanforderungen (GS, CE, TÜV Rheinland, DIN 1078). Im Inneren des Helmes sind die Zertifikate zu finden.

Siegel TÜV Rheinland und Geprüfte Sicherheit (GS)
TÜV Rheinland und Geprüfte Sicherheit (GS)
CE und DIN 1078 Prüfsiegel des Abus Anuky
CE und DIN 1078

Keine Schadstoffbelastung

Der ADAC hat in seinem Kinderfahrradhelm Test auch die Schadstoffgehalte untersucht. Der Anuky von Abus konnte hier mit einem sehr gut abschließen!

Ausstattung

Herausnehmbare Innenausstattung

Die Innenausstattung des Anuky ist komplett herausnehmbar und lässt sich ebenfalls waschen. Der Hersteller empfiehlt eine Handwässche. Ebenfalls sollten die Polster nicht in einem Wäschetrockner getrocknet werden. Die Innenpolsterung besteht lediglich aus 3 Teilen, sodass auch nichts durcheinander geraten kann.

Innenpolster des Abus Anuky
Das Innenpolster ist komplett herausnehmbar und waschbar. Es besteht lediglich aus drei Teilen

Guter Insektenschutz

Das Fliegengitter unseres Testmodells ist ausreichend breit. Es ist bei den vorderen drei Belüftungsöffnungen direkt mit eingeschäumt. Bei unseren Testfahrten konnten keine Insekten unter die Helmschale gelangen.

Das Fliegengitter schützt die vorderen drei Belüftungsöffnungen
Das Fliegengitter schützt die vorderen drei Belüftungsöffnungen

Stoßkanten schützen die Helmschale

Da Kinder den Fahrradhelm auch mal etwas unsanfter ablegen, hat Abus vier Stoßkanten zum Schutz der Helmschale abgebracht. Im Test zeigten sich diese als sehr effektiv.

Stoßkanten Abus Anuky
Die Stoßkanten schützen die Helmschale, wenn der Helm mal etwas unsanfter abgelegt wird

Fazit

Der ADAC attestiert dem Kinderfahrradhelm Anuky bereits die Testnote „Gut“. Auch wir sind von dem Anuky überzeugt. Er punktet beim Tragekomfort und der Passform. Auch bei der Sicherheit macht er dank LED- Rücklicht und Reflektoren eine gute Figur. Zudem erfüllt er alle Prüfanforderungen der DIN EN 1078. Wer einen Kinderfahrradhelm sucht, ist mit dem Anuky von Abus gut beraten.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Hat Ihnen diese Seite beim Fahrradhelmkauf geholfen? Bitte geben Sie eine Bewertung ab.

Fahrradhelm Test – die besten Helme im Vergleich
4.7 (94.55%) 77 votes